Winterthur-Seen

Winterthur-Seen

Bei kühler, aber idealer Arbeitstemperatur, in der zweiten Hälfte mit Sonnenschein, haben wir die Flächen im lichten Wald richtiggehend aufgeräumt.  Wir waren 18 Mitglieder unseres Vereines, die alle tatkräftig mitgeholfen haben, das Gebiet zu pflegen. Was früher mit Waldbeweidung durch Tiere wie Ziegen oder Schafe erreicht wurde, machen wir heute mit Gabel und Rechen (Die Vorarbeit haben die Mäher vom Forst mit profunder Sachkenntnis für uns erledigt). Auf diese Weise können wir immer noch die wertvollen Standorte im Wald erhalten. Hier ein paar Spezialitäten und "Schönheiten" aus dem lichten Wald im Sädelrain, die  im nächsten Frühling wieder zu bestaunen sind: Frühlingsplatterbse, Schattenblume, Purpurorchis, Waldvögelein, Sanikel, Buchsblättrige Kreuzblume, Schwalbenwurz und Wasserdost.

Für geübte Ohren haben sich der Schwarzspecht, Gimpel, Kernbeisser und Fichtenkreuzschnabel gemeldet. Die aufgehängten Nistkästen warten auch im nächsten Frühling auf Trauerschnäpper, bis jetzt waren Meisen die einzigen Bewohner.

Dominik Pfister

K800_IMG_2731
K800_IMG_2736
K800_Maianthemum_bifolium1
1/3 
bwd fwd

 

head-bartgeier.png