Winterthur-Seen

Winterthur-Seen

Reisen

Berichte vergangener Reisen sind hier: Berichte Reisen

 

2018 wird folgende Reise (zweimal!) ausgeschrieben:

Bulgarien, 23. Mai bis 4. Juni 2018

Bulgarien, 5. Juni bis 17. Juni 2018

Mittwoch, 23. Mai 2018 bis Montag, 4. Juni 2018 Sofia - Varna
Dienstag, 5. Juni 2018 bis Sonntag, 17. Juni 2018 Varna - Sofia

Ausschreibung als pdf

Anmeldung als pdf

Um die Reise nach Bulgarien mehr Vereinsmitgliedern zu ermöglichen, wird sie bei genügender Nachfrage doppelt geführt. Die 2. Reise findet in umgekehrter Richtung statt.

Hinreise Reise 1 Flug mit AUA am Sonntag, 23. Mai 2018 morgens ab Zürich-Kloten nach Sofia, Abholung durch unseren Reiseleiter Minko Madjarov am Flughafen und weiter mit Bus nach Krumovgrad im Rhodopes-Gebirge (ca. 6 Stunden Fahrt) Reise 2 Flug mit AUA am Dienstag, 5. Juni 2018 morgens ab Zürich-Kloten nach Varna. Abholung durch unseren Reiseleiter Minko Madjarov am Flughafen und weiter mit Bus nach Krapetc (ca. 2 Stunden Fahrt).

2./3./4.Tag (24./25./26. Mai ) Im Gebiet der Ostrhodopen
Der östliche Teil der Rhodopen zwischen den Tälern der Flüsse Arda und Maritsa beherbergt eine ausser-gewöhnliche Artenvielfalt. Es wurden hier 36 der 38 europäischen Greifvogelarten festgestellt. Die Land-schaft ist vielfältig und reizvoll. Schwarzstorch, Gänse- und Schmutzgeier, Adlerbussard, Rötelschwalbe und Felsenkleiber brüten in den Felsen, Chukarhuhn, Balkan- und Isabellsteinschmätzer an den umliegen-den Hängen. Kleine Eichenwäldchen, Hecken und Gärten beherbergen Blutspecht, Rotkopfwürger, Weiss-bart-, Orpheus- und Sperbergrasmücke, Trauermeise und Zaunammer. Zwerg- und Schlangenadler jagen im Gebiet. Wir besuchen das BSPB-Naturschutz- und Informationszentrum mit der wichtigsten Geier-kolonie der „Ostrhodopen“ mit der wichtigsten Geierkolonie der Ostrhodopen. Regelmässig sind Gänse- und Schmutzgeier, öfters auch Mönchsgeier und Kaiseradler Gäste am Fütterungsplatz, den wir von einer leicht erhöhten Stelle aus gut einsehen können. Die Gegend von Studen Kladenetz ist auch sonst vielfältig: Ein Stausee beherbergt Wasservögel, die Berge mit ihren Wäldern zahlreiche Greifvögel. Immer wieder zu beobachten sind auf unserer Reise häufigere Arten wie Weissstorch, Bienenfresser, Wiedehopf, Blauracke, Blutspecht, Neuntöter, Blassspötter, Schafstelze (Rasse „Maskenstelze“), Weidensperling, Kappenammer und Ortolan.

5./6 Tag (27. – 28. Mai) Sakar Hills
Wir durchfahren das Tal der Maritsa auf dem Weg zur Schwarzmeerküste. Es ist ein abwechslungsreiches Hügelterritorium mit Wiesen, Einzelsträuchern und Gebüschen, Brachgebieten und felsigen Lebensräumen. Hier lebt eine Vielfalt von Schmetterlingen, Blumen und Reptilien wie auch von Greifvögeln, Lerchen und Würgern. Feldrohrsänger und Halbringschnäpper betreiben ihr Brutgeschäft bis gegen Mitte Juni, und wir haben eine grosse Chance Ziesel (Erdhörnchen) zu sehen

7./8./9. Tag (29.5 – 31. 5.) Schwarzmeerküste
Unterwegs nach Burgas können wir mit etwas Glück Maskenwürger, Olivenspötter, Kurzfangsperber und Kaiseradler beobachten. Wir übernachten dreimal in Burgas. Hier - am westlichen Zipfel des Schwarzen Meeres - werden im Frühling viele Zugvögel auf dem Weg nach Russland wie in einem Flaschenhals zusammengedrängt. Wir erkunden die Feuchtgebiete bei Burgas, den Burgas- und den Mandrasee sowie die Poda-Lagune, wo die BSPB ein Reservat mit Naturschutzzentrum betreut. Hier befindet sich die einzige Löfflerkolonie der bulgarischen Schwarzmeerküste. Alle europäischen Reiher, Sichler, Zwergscharbe, Rosa- UND Krauskopfpelikan, Moorente, Weissbart-, Trauer- und Weissflügel-Seeschwalbe, Schwarzkopfmöwe, Seidensänger, Beutel- und Bartmeise können beobachtet werden. An den Seen Atanosovsko und Pomorie brüten Austernfischer, Säbelschnäbler, Stelzenläufer, Fluss-, Brand -und Zwerg-Seeschwalben. Verschiedene seltene Arten wie Teichwasserläufer, Dünnschnabelmöwe und Sumpfläufer sind möglich. In der Gegend von Ropotamo mit seiner grossen Vielfalt an Biotopen erwarten wir Schrei- und Seeadler, Wespenbussard, Schwarzstorch, 7 Spechtarten, Halbringschnäpper, Brachpieper und viele mehr.

10. – 12. Tag (1.6. – 3.6.) Feuchtgebiete, Wälder und Steppen im Norden
Wir verlassen die Seenregion von Burgas Richtung Norden. Unterwegs halten wir an verschiedenen Stellen nach Rotkopfwürger, Olivenspötter, Trauermeise, Sperbergrasmücke, Zaun- und Zippammer sowie Brachpieper Ausschau. Von Kavarna aus besuchen wir die imposanten Steilküsten bei der Kaliakra-Halbinsel. Hier sind die letzten Reste der ursprünglich grossen Steppengebiete der Dobrudscha erhalten. Triel, Kurzzehen- und Kalanderlerche, Nonnen- und Isabellsteinschmätzer und in manchen Jahren auch Rosenstare brüten immer wieder im Gebiet. An der Küste sind Krähenscharben zu beobachten, Pracht-taucher und Schmarotzerraubmöwe immer wieder möglich. ÖFTERS tummeln sich hier Gruppen von Delphinen. (3 Arten). Einen Tag verbringen wir an den Küstenseen von Durankulak und Shabla. Hauptzielart ist der seltene Feldrohrsänger, der hier in den Schilfflächen brütet. Daneben kommen viele Reiherarten vor, dazu Zwergscharbe, Brandgans, Moorente und andere Feuchtbewohner. Der Schwarzstirnwürger ist verbreitet und wir hoffen, auch Rotfussfalken zu entdecken.

Rückreise Reise 1 Am Montag, 4. Juni 2018 mit AUA ab Varna Reise 2 Am Sonntag 17. Juni 2018 mit AUA ab Sofia

Reiseorganisation: Stephan Sigrist und Madeleine Kohler

Reiseleitung: Unser Reiseleiter ist Minko Madjarov, ein erfahrener und ortskundiger Ornithologe. Er spricht Deutsch.

Klima und Wetter: Die Schönwetterperiode beginnt in der Regel Ende April. Das Klima ist gemässigt kontinental mit heissem Sommer und kalten Wintern. Ausgeprägte Jahreszeiten. Nachts und morgens kann es kühle sein, vor allem im Gebirge.

Anforderung an die Fitness: Wanderungen von 3 – 4 Std., zum Teil in etwas ruppigem Gelände erfordern eine gewisse Beweglichkeit.

Unterkunft und Verpflegung: Hotels im 2-Bett-Zimmer mit Dusche und WC. Frühstück und Abendessen. Mittagessen unterwegs im Restaurant oder Picknick, allenfalls auch Lunchpakete.

Ausweispapiere: Identitätskarte genügt

Gruppengrösse: 10 – 12 Personen

Reisepreis: ca. CHF 2’550.–, Einzelzimmerzuschlag: ca. CHF 200.– Diese Preisangaben bilden ein Kostendach. Der definitive Preis ist abhängig von der Anzahl der Personen, dem Wechselkurs (aktuelle Annahme CHF 1.20/EUR) und anderen Unwägbarkeiten. Im Reisepreis eingeschlossen sind folgende Leistungen: Flug Economy-Class Zürich-Kloten nach Bulgarien und zurück, Transporte ab Ankunftsort Bulgarien, Unterkunft mit Vollpension, Reiseleitung, Trinkgeld für den Reiseleiter und den Buschauffeur, Spende von CHF 100.– pro Person an ein Naturschutzprojekt in Bulgarien.
Im Reisepreis nicht eingeschlossen sind folgende Leistungen: Anfahrt Wohnort bis Zürich-Kloten und retour, sämtliche Versicherungen (Krankheit, Unfall, Gepäck, Extrarückreise, Annullation etc.), alle alkoholischen Getränke und Extras.

Zahlung des Reisepreises: Eine Anzahlung von CHF 1’000.- wird einen Monat nach der Anmeldung fällig, der Restbetrag zwei Monate vor Abreise.

 

Anmeldung für Bulgarien-Reise 2018 (ganz oben als pdf)

mir mögliche Reisedaten Priorität

Mittwoch, 23. Mai bis
Montag, 4. Juni 2018

Dienstag, 5. Juni 2018 bis
Sonntag, 17. Juni 2018

Ich/wir wäre/n grundsätzlich bereit, auf das andere Datum zu wechseln, sollte die
von mir/uns als Priorität angegebene Reise überbelegt sein.

Unterschrift ……………………………………….

Name: .............................................................. Vorname: .................................................
nimmt Fernrohr mit

Name: .............................................................. Vorname: .................................................
nimmt Fernrohr mit

Adresse: ..............................................................................................................................

Handynummer: .................................... E-Mail-Adresse: .............................................

Doppelzimmer Einzelzimmer

Ich wünsche ein Doppelzimmer mit: ................................................................................

Ort/Datum: ............................................. Unterschrift: ...................................................

Senden bis spätestens 11. Oktober 2017 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

head-eisvogel.png